Samstag, 3. Juli 2010

Wahl der Dekane in 3 von 4 Fakultäten

Am Mittwoch, den 7.7. finden die konstituierenden Sitzungen der Fakultätsräte in den Fakultäten Bildung, Kultur und Nachhaltigkeit statt. Jeweils entscheidender Tagesordnungspunkt ist die Wahl eines neuen Dekanats.
Ein so früher Termin für die Bildung eines Gremiums, welcher erst ab 1.10. arbeiten darf, mutet verwunderlich an. Vermutlich ist hierfür die beginnende vorlesungsfreie Zeit der Hauptgrund. Doch es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass der Termin mit den vom AStA-Sprecher Mathias Ahrens artikulierten Befürchtungen zu tun hat. Soll auf diesem Wege externe Dekanate verhindert werden, welche nach dem neuen Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG) möglich sind [1]? Wird hier von den Fakultäten gehandelt bevor der Präsident handeln kann?
Gegen ein derartiges Gesetzt, welches die akademische Selbstverwaltung untergräbt, hatte im Frühjahr die Fakultät I sich in einer Resolution ausgesprochen [2]. Inzwischen ist das NHG jedoch im Landtag verabschiedet und veröffentlicht worden.



[1] http://www.asta-lueneburg.de/home0/singlenews1/?tx_ttnews[tt_news]=980&tx_ttnews[backPid]=240&cHash=8d51841aff
[2] http://www.abendblatt.de/region/lueneburg/article1490676/Protest-gegen-neues-Hochschulgesetz.html

Kommentare:

  1. Liebe Leute - was ist das denn hier für eine Seite? Mehr Verschwörungstheorie geht wohl nicht, oder? Ist doch klar, dass neue Fakultäten ein Dekanat brauchen, und das man das möglichst frühzeitig wählt und nicht erst nach dem Oktober. Meine Güte!

    AntwortenLöschen
  2. Wann plant den die neue Fakultät II die Wahl ihres Dekanates - auch möglichst frühzeitig? Immerhin ist es ja jene Fakultät, welche die Integration von Volgershall und einigen ex- Suderburgern vollziehen muss.

    AntwortenLöschen
  3. Also, das die Dekanate so früh gewählt werden, ist in der Tat UNÜBLICH.
    Da ich bereits mehrere Amtszeiten in Fachberichs- und Fakultätsräten verbracht habe, kann ich dies aus eigener Anschauung bestätigen.
    Das diesmal die Wahl vor der Konstituierung stattfindet, liegt eher daran, das wie einen NEUE GRUNDORDUNG haben, und dazu eine NEUE BINNENGLIEDERUNG. Diverse neue Studienkomkisionen, die besetzt werden müssen, neue Entscheidungsstrukturen, dazu ein deutlich komplexeres Verfahren, um das Lehrangebot zu verabschieden.

    Und was das mit den Verschwörungstheorien angeht... nun, am 16. Juli 2010 entscheidet der Stiftungsrat.
    Dann haben wir entweder ein 100 Millionen Bauprojekt am Hals - oder ein blamiertes Präsidium.

    AntwortenLöschen
  4. Noch´n Nachtrag: Die frühzeitige Konstituierung erfolgte auch auf Bitten des Präsidium, damit die neue Gremienstruktur frühzeitig in Gnag gesetzt werden kann.
    Wenn also Studierende aus der Fakultät 1 dis hierlesen: ich hab Gremienplätze zu vergeben.
    JEDE MENGE.
    Studienkommissionen, so weit das Auge reicht :)

    AntwortenLöschen