Freitag, 3. Juni 2011

Umfrage zum Leuphana Semester

Endlich ist es soweit! Eine Studentengruppe der Leuphana Universität Lüneburg möchte wissen, was vom Leuphana Semester zu halten ist.
Liebe KommilitonInnen,
wir führen eine Befragung zur Zufriedenheit mit dem Leuphana Semester durch. Innerhalb von 10 Minuten könnt Ihr eure Meinung äußern und die Verbesserung des Leuphana Semesters unterstützen:
http://evasys.leuphana.de/evasys_02/indexstud.php?typ=html&user_tan=LeuSem
Vielen Dank!
Freya, Elisabeth, Wiebke, Susann & Kathrin ( "Modul Evaluation und Qualitätsmanagement")
Hoffentlich sind die Fragen nicht tendenziös gestellt. Vor Jahren hat der ASTA schon einmal eine Umfrage zum Leuphana Semester durchgeführt. Ergebnisse wurden nie bekannt.

LeuphanaWatch meint: Bei der Umfrage mitmachen!

Kommentare:

  1. das semester ist eine sinnlose verschwendung eines wichtigen fachsemesters, das uns andere unis voraus haben. das "über den tellerrand blicken" endet lediglich in der tatsache, dass man sich mit themen beschäftigen muss, für die man sich nicht interessiert. wenn man sich für einen studiengang festlegt, möchte man sich doch nicht noch länger mit themen beschäftigen, die damit oft rein gar nichts zu tun haben.

    AntwortenLöschen
  2. Wer das nicht möchte, braucht sich ja auch nicht an der Leuphana zu bewerben?
    Oder ist die heutige Generation an Studieren schon soweit, sich garnicht mehr mit der angestrebten Universität zu beschäftigen?
    Gibt genug andere Alternativen, wo man blind Fachidiot werden kann.

    AntwortenLöschen
  3. Sollte es nicht zu mehr Mobilität im Studium kommen? Jetzt kann man noch nicht mal zum Masterstudiengang an eine andere Universität: Es fehlen einem die notwendige CPs.

    AntwortenLöschen
  4. Zum ersten Anonym: die Meinung steht dir natürlich offen, aber dann gibt es wirklich genügend andere Unis und FHs, wo du dich bewerben kannst. Und es gibt andererseits genügend Studis, die gern hier studieren möchten. Vielleicht hätte dir ein Auswahlgespräch geholfen.

    Zum dritten Anonym: Diese Behauptung stimmt ja nun überhaupt nicht. Es gibt doch längst Absolventen unseres Bachelors, die mittlerweile woanders im Master weiterstudieren. Also bitte erst mal die Fakten checken und dann darüber schreiben, okay?

    AntwortenLöschen
  5. In einigen Fällen ist das tatsächlich kein Problem, in vielen anderen schon. Ja, auch diese Leute können den Master woanders machen, weil sie freiwillig (kräftig) zusätzliche CPs machen. Der Leuphana Bachelor selbst qualifiziert sie dazu nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Dafür möchte ich mal Beweise sehen. Das klingt alles nach leeren Behauptungen. Kennst du denn alle Absolventen persönlich? Oder weißt, wo sie jetzt studieren? Solange wie du da keine Beweise liefern sortiere ich deine Kommentare mal in den Bereich Märchen ein.

    AntwortenLöschen
  7. Tatsächlich hab ich schon genug Studis kennen gelernt, die dieses Problem hatten. Auch in meinen SHK-Zeiten. Diese Problematik ist doch auch schon lange kein Geheimnis mehr - Herr Spoun hat sich doch auf einer seiner letzten öffentlichen Veranstaltungen (die schon ewig her sind) dazu bereits geäußert, nämlich, dass ihm dieses Problem bekannt sei, es aber im Normalfall kein Problem darstellt. Jaja, der Normalfall, es gibt genug, die nicht Norm sind.

    Aufgrund dieses Problems wurde auch eingeführt, dass mehr als die für den Bachelor notwendigen Credit Points erworben werden dürfen. So lautet das Credo: wir basteln zwar Studiengänge, die den Anforderungen nicht entsprechen, aber wenn ihr mehr leistet (wir brauchen eine gemeinsame Leistungskultur - sagt unser Präsident), wird das schon.

    Was das eigentliche Thema angeht, nämlich die Umfrage zum Leuphana-Semester: Es wäre ja schön, wenn einmal eine der tausend Evaluationen, die an dieser Uni durchgeführt werden, auch veröffentlicht werden. Immerhin ist diese Art der Datenverschwendung die neue Form von Kritik - denn natürlich haben alle Meinungen, wenn wir den Menschen das Gefühl geben, gehört zu werden, halten sie ansonsten die Fresse.

    Wir müssen nur das Gefühl haben, alles sei immer "in progress" auf dem Weg gen "Studierendenparadies" (wie es der Präsident ausdrückt)

    AntwortenLöschen
  8. Es liegt nicht an der Uni, sondern an jedem selbst. Wer sich abenteuerliche Kombinationen zusammenstellt ohne einen späteren Master in Blick zu haben ist selber Schuld.
    Etwas Eigeninitiative sollte man auch von heutigen Studierenden erwarten dürfen.

    AntwortenLöschen
  9. Solche Fälle mag es geben, aber das in der Allgemeinheit ist doch Murks! Ich kenne eine WRlerin, die im Leuphanabachelor 5. Semester die Uni wechseln musste. An ihrer neuen Uni musste sie ganz unten wieder einsteigen, weil die Leuphana-Semester, Komplementär und Minor nicht anrechnen - klar, ist ja auch kein WR.

    Rechnung:
    5 Semester - 1 Leuphana-Sem. = 4 Semester
    4 Semester, davon jeweils 50% Minor und Komplementär = 2 Sem. WR

    Ich vermute, dass es bei der Mastersache kaum anders sein wird. Da hat man dann eben 3 Semester WR gemacht. Juhu, was für ein Studium!

    AntwortenLöschen
  10. Entschuldigung, ich meinte nicht 50% sondern 1/3 Minor und Komplementär. Das macht dann 2,x Sem. WR.

    AntwortenLöschen
  11. Die Idee des Leuphana-Semesters ist ja nicht schlecht. Der Webfehler liegt darin, dass man als Ersti ja noch gar keine Fachkenntnisse seines Faches hat. Das Interdisziplinäre sollte man später einfügen, nicht zu Beginn.

    Das 1. BA-Semester führt in den USA z.B. ungefähr auf das Niveau unseres Abiturs. Zu uns passt es eigentlich nicht.

    Ein Problem ist auch die Methodenausbildung Sie wurde durch Leuphana-Semester, BA-MA usw. völlig zerrissen und zusammenhanglos. Aber wie man hört wird daran ja gearbeitet.

    AntwortenLöschen
  12. Das Leuphana-Semester ist erstklassig und sollte unbedingt so fortgeführt werden.

    AntwortenLöschen
  13. Stimmt, ich weiß gar nicht wie ich mein Studium ohne Mathe für alle und die Geschichtsvorlesung hingekriegt hätte.

    AntwortenLöschen
  14. Ich halte weder vom leuphana-semester irgendwas noch von dem rest des ganzen...das meiste was im Leuphana-semester gelehrt wird ist humbug.

    Und ganz nebenbei: Die Uni scheint jeden, aber auch wirklich JEDEN aufzunehmen!

    AntwortenLöschen