Donnerstag, 9. Februar 2012

Hat sich Libeskind verrechnet?

Ups, hat sich Leuphana-Stararchitekt Daniel Libeskind da etwa verrechnet? Diese Frage stellen Süddeutsche Zeitung und Bild. Es geht um das Militärhistorische Museum in Dresden, dessen Umbau Libeskind maßgeblich gestaltete.
Quelle: Wikipedia, Copyright bei Kolossos

Libeskind ergänzte das alte Gebäude durch ein typisches Stilelement:
"Der dekonstruktivistische Entwurf sieht vor, das historische Gebäude mit einem keilförmigen Einbau zu ergänzen und zu spalten, durch den ein Drittel der Bausubstanz des Arsenals verloren geht. In der Form eines Keils hatten die britischen Bomberverbände am 13. Februar 1945 die Altstadt Dresdens angeflogen und vernichtet." (1)
Und damit der Symbolik nicht genug. In der Projektbeschreibung auf der Seite des Büros Libeskind heißt es über die Ausrichtung des Keils:
... while pointing towards the exact area where the fire bombing of Dresden began ... (2)
Dumm nur: Ein Mitarbeiter des sächsischen Landesbetriebes für Geobasisinformation hat nachgepeilt und Überraschendes festgestellt. Die Bild formuliert es so:
Das Ding zielt falsch! Es zeigt nämlich gar nicht, wie von Libeskind immer betont, auf das Zentrum der Bomben-Zerstörung vom 13. und 14. Februar 1945! ... Der Bau schielt etwa zwei Kilometer westlich an der zerstörten Altstadt vorbei. ... Und auf der Internetseite des Architekten steht: Der Keil zeige „exakt auf das Areal, wo die Bombardierung Dresdens begann“. AUCH FALSCH!(3)
Immerhin hat der sächsische Landesbetrieb versönliche Worte für den Architekten übrig. Die Symbolik stimme ja trotzdem. (3)

LeuphanaWatch meint: Solange die Statik stimmt...

Quellen:
(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Militärhistorisches_Museum_der_Bundeswehr#Umbau
(2) http://daniel-libeskind.com/projects/military-history-museum
(3) http://www.bild.de/regional/dresden/architekt/architekt-libeskind-und-sein-militaermuseum-22509714.bild.html

Kommentare:

  1. mal wieder völlig unbedeutend!

    AntwortenLöschen
  2. Muss die Schlagzeile dann nicht lauten: "Hat sich Libeskind verpeilt?"?

    AntwortenLöschen
  3. Und was hat das mit der Leuphana zu tun?

    AntwortenLöschen
  4. na hoffentlich ist libeskind dann nicht auch verpeilt, wenn es um das audimax geht, sonst wird mehr vom vamos platt gemacht als nur der biergartenteil...

    AntwortenLöschen
  5. Soll überhaupt Libeskind rechnen? Dafür hat er doch Angestellte. Hoffentlich sind es bei der Leuphana andere.

    AntwortenLöschen
  6. Meine Güte, da sieht man mal wieder wer hier nix zu tun hat außer zu hetzten. wo die bombardierung begann... und jetzt wollt IHR mir erzählen, dass ihr genau wisst, wie die Bomberstaffeln eingeflogen sind, und wo genau sie angefangen haben zu bombardieren!? An alle Blitzmerker: Bestimmt nicht erst im Stadtzentrum, sondern schon vorher. WIeder mal ein typischer Fall von nix wissen, aber Fresse aufreißen. Passend dazu wird aus der Bild zitiert. Ärmer gehts wirklich nicht. Ich hoffe ihr studiert nicht wirklich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, hat das nicht der Freistaat Sachsen selbst vermessen und festgestellt? Darüber hinaus ist die Zerstörung der Dresdner Altstadt ja gut untersucht. Details kann doch jeder nachlesen.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden#Erste_Angriffswelle_in_der_Nacht_vom_13._auf_den_14._Februar
      http://www.aktionsbuendnis-brandenburg.de/die-bombardierung-von-dresden

      Und wo entdeckst du Hetze?

      Löschen