Montag, 11. April 2011

Die Facebook-Unterstützer

Wer erinnert sich heute noch an die Facebook-Unterstützer von zu Guttenberg? An die 500.000 sollen es gewesen sein. Bei den dezentralen Solidaritätskundgebungen sind, abgesehen von der fränkischen Heimat, nur ein paar hundert Menschen auf die Straße gegangen. Doch die schweigende Mehrheit stand selbstverständlich nach wie vor hinter zu Guttenberg. Noch beschämender war jedoch, dass viele der Teilnehmer offensichtlich sich eher über den Plagiator belustigten.

Spoun 4 President

Gestern hat ein sich selbst als „eine Gruppe von Studierenden“ bezeichnender Personenkreis anonym über alle offene studentische Listserver die Aufforderung verschickt, eine Facebook Seite zu liken. Die Gruppe hatte zu diesem Zeitpunkt schon über 250 Personen, welche durch einen einzigen Mausklick gezeigt haben, dass sie diese Gruppe mögen. 36 Stunden später ist die Anzahl auf beachtliche 416 Personen angeschwollen. LeuphanaWatch findet, dass diese Anzahl jedoch viel zu gering ist und fordert seine Leser auf, sich dieser Aktion anzuschließen. Zusammen könnem wir sicherlich 1000 Likes erreichen.

Was will Spoun 4 President?
• am Mittwoch, den 06.04.11: Abstimmung im Senat, laut LZ fehlt für Holm Keller und damit für das Weitermachen von Sascha Spoun als Präsident EINE Stimme
• diese Woche Mittwoch (13.04, 17:00 Uhr) gibt es eine nicht öffentliche (außerordentliche) Senatssitzung
• nächste Woche Mittwoch (20.04. 14:30 Uhr) gibt es wieder eine Senatssitzung, laut LZ könnte hier evtl. neu abgestimmt werden, wenn ein Senatsmitglied dies beantragen würde [1]
Nach der Aufzählung obiger Punkte wird der Hinweis gegeben, wer die Senatoren sind, damit selbige „dazu aufgefordert werden alles Notwendige dafür zu tun, dass Herr Spoun und also auch Herr Keller unsere Präsidenten bleiben“[1].

Einzelne Anrufe oder E-Mails werden die Senatoren sicherlich nicht beeindrucken. Deswegen fordert LeuphanaWatch den Personenkreis auf am kommenden Mittwoch, 40 Minuten vor der Senatssitzung, sich zahlreich vor Gebäude 10 zu versammeln. Eine „Jubeldemo“ für unseren Präsidenten war schon lange notwendig. LeuphanaWatch freut sich dann über Sprüche wie: „Präsident auf Lebenszeit“ oder „Sascha, ich will ein Kind von Dir“.

Auf der Straße zeigt sich, wessen Geist auf der Scharnhorst Kaserne noch überwiegt. Der Personenkreis, welcher eine Wahl wiederholen möchte, da ihm das Ergebnis nicht gefällt. Oder jener, welcher für die Anerkennung demokratischer Prozesse und die Einrichtung der notwendigen Findungskommission sind.

Fanden Leser vor kurzem noch, dass der demokratische Geist schon seit Jahren an diesem Standort vorhanden ist, muss jetzt erkannt werden, dass die Überwindung von totalitärem Gedankengut auch an dieser Universität nach wie vor aktuell ist. Die Demokratie ist mit Blut erkämpft worden. Heute ist es wieder Zeit, sie zu verteidigen - die Werte zu bewahren. Spoun ist die Lösung!


[1] http://www.facebook.com/note.php?note_id=201909083174360

Kommentare:

  1. Ja klar..Leuphana Watchblog verteidigt die Demokratie gegen eine Facebookgruppe mit solchen Sprüchen wie "Sascha, ich will ein Kind von dir".

    Für eure Seite bedeutet das vor allem eins: Leuphana Watchblog kann nicht behaupten die "schweigende Mehrheit" der Studenten zu vertreten. Es gibt offensichtlich Studis, die Spoun genau so wie er ist behalten will.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Blog, in dem ein Mensch als "Beutetier" bezeichnet wird, auf das mit "Artilleriefeuer" geschossen werde, gehört SOFORT ABGESCHALTET.
    Das ist Vokabular aus dem Wörterbuch der Unmenschen:

    Leuphanancial Times, 10.12.10

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass sich sogar Matthias Fabian an der Aktion Spoun4President beteiligt.

    AntwortenLöschen
  4. wie haben eigentlich die studentischen Senatoren abgestimmt? Pro oder Kontra Spoun/Keller? Da wäre eine basisdemokratische Legitimation ihrer Stimme wichtig gewesen - in der Studierendenschaft gibt es offenbar auch andere Stimmen als die des Asta siehe "Spoun 4 You".

    AntwortenLöschen
  5. Es ist doch merkwürdig:
    Die Spoun4Präsident peoples machen Fotoshoting mit Holm Keller (siehe Facebook), sind mittags in der Mensa im Gespräch mit Mitarbeitern des Präsidenten und abends sind dann Spouns Leute selbst heimlich mit Plakaten unterwegs...

    AntwortenLöschen
  6. ich finde es auch eine riesen frechheit was hier vom watchblog betrieben wird!!! da wird so ein charismatischer mann einfach mal schamlos von der linken hetzpresse und irgendwelchen alt 68er professoren aus dem amt gejagt!!! eine schande sowas! und er hat ja auch gute arbeit geleistet. die neu-ausrichtung der uni wäre ohne ihn niemals geschehen!! und die wehrpflicht hat er auch abgeschafft!!
    deshalb sage ich euch:
    KELLER KINDER! KOMMT UM 16:15 VOR GEBÄUDE 10!!!
    die schweigende mehrheit ist für das dreamteam spoun-keller-guttenberg!! und das zeigen wir auch!!
    EIN LÖFFEL FÜR JEDERMANN!!!

    AntwortenLöschen
  7. Anonym hat geschrieben, ich würde mich an der Aktion Spoun4P beteiligen.

    Hiermit stelle ich fest:
    Bis gerade wusste ich nichts davon.

    Aber ich finde die Idee gut, denn wenn Spoun geht, dann werden wir alle sterben. Außerdem wären unsere Abschlüsse nichts mehr wert und die Uni würde geschlossen. Bestimmt. Schon morgen!

    Wie kann der Senat Holm Keller auch nicht wählen? So was freches! Wir sollten das Parlament gleich auflösen oder die SenatorInnen austauschen. Sonst ist unser guter Ruf gefährdet und wir finden keine Jobs auf dem Arbeitsmarkt.

    ***
    Mal im Ernst, entspannt euch Leute. Ein gutes Studienmodell lässt sich von einem Personalwechsel doch nicht stoppen. Und wenn es das tut, ist es wohl nicht so gut und von vielen gewollt, wie es scheint.

    AntwortenLöschen
  8. leuphana watchblog fordert demokratie und meinungsfreiheit und gesteht diese einer einfachen sympathisantengruppe des präsidenten nicht zu...

    zick, zack, zeckenpack...

    AntwortenLöschen
  9. Egal ob man für oder gegen das Präsidium ist - dieser Blog ist unerträglich niveaulos und den Studierenden einer Universität in Inhalt und Duktus nicht würdig.

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Blog ist nicht nur niveaulos: Er ist eine Gefahr für die Universität! Demokratische Prozesse wie die S4P-Kampagne werden verunglimpft, Entscheidungsgremien wie der Senat für unmündig erklärt, beschimpft. Es entsteht ein vollkommen valsches Bild unserer Hochschule!!

    zick, zack, zeckenpack...

    AntwortenLöschen
  11. Mit größtem Vergnügen verfolge ich die Kommentare hier. Aber bitte, mal zur Erinnerung: die Zicke-zacke-Rufe gehen auf antisemitische Hepp-Hepp-Krawalle Anfang des 19. Jahrhunderts zurück und standen am Anfang eines deutschen Weges, der im singulären Verbrechen des industriellen Tötens geendet ist. Bitte nicht in diesem Ton, Akademiker, selbst an einer Leuphana, sollten wissen, das sich manche Dinge von selbst ins absolute Aus stellen!

    AntwortenLöschen
  12. Stimme meinem Vorredner / meiner Vorrednerin zu. Zudem gebe ich zu bedenken, dass man "falsch" mit "f" statt mit "v" schreibt.
    Akademische Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Der AStA organisiert jetzt eine Jubeldemo für Spoun um die fb-Gruppe auf die Schippe zu nehmen:
    Die offizielle SPOUN4PRÄSI JUBELDEMO, www.asta-lueneburg.de
    Da sehen wir es wieder: Dem AStA geht es nicht um die Zukunft der Uni, der Ernst der Lage wird gar nicht erkannt, stattdessen wird eine Spaßveranstaltung organisiert.

    AntwortenLöschen
  14. Auch Satire kann politisch sein...

    AntwortenLöschen
  15. Wenn sie gut gemacht ist, die Satire, dann ja.

    AntwortenLöschen
  16. So argumentieren Profs der Leuphana auf dem Listserver der Umweltwissenschaften:

    -----Ursprüngliche Nachricht-----
    Von: Wolfgang Ruck [mailto:ruck@leuphana.de]
    Gesendet: Dienstag, 12. April 2011 16:00
    An: xxxxxxxx
    Cc: fb4ufs.L@leuphana.de; xxxxxxx; wolfgang.ruck@uni.leuphana.de
    Betreff: Re: Über die aktuelle Situation an der Universität

    Lieber Herr xxxx,
    Ihre Mail ist überflüssig! Ich bin ein unabhängiger erwachsener Mensch und ich weiss, was ich tu! Das Einzige, was ich mir vorwerfe, ist, dass ich bisher mit den destruktiven Brandstiftern an dieser Universität so tolerant umgegangen bin. Ich werde alles daran setzen, dass eine "Allianz der Vernünftigen" sich erhebt und diesem Theater ein Ende bereitet. Seltsamerweise rufen die gleichen Akteure zum Krieg gegen Präsident Spoun auf, die auch schon Präsident Donner brutalst bekämpft haben. So macht man eine Uni kaputt.

    Jetzt reicht es!
    W.Ruck

    ++++++
    Mir kommt das Vokabular irgendwie bekannt vor. Da kann man doch nur noch Satire machen, oder?

    AntwortenLöschen
  17. Da muss ich Herrn Ruck zustimmen!

    PS: Es ist von mir keine Satire!!!

    AntwortenLöschen
  18. Satire muss gut gemacht sein. Sorry, ich finde, dass das, was momentan auf dem Campus zu lesen ist, keine eindeutige Position erkennen lässt. Ich bin mir nicht sicher, dass jeder die Ironie hinter den Plakaten und Spoun4President versteht.
    Konsturktive Beiträge in der Öffentlichkeit würden sicher mehr bringen. Humor kann zwar Mittel zum Zweck sein, aber darf nicht zum Witz verkommen, so dass niemand es mehr ernst nimmt oder ihn einfach nicht versteht! Eine klare Position muss erkennbar sein! Und das ist sie hier meines Erachtens nicht.

    Spoun hat zwar einiges getan, aber für wen? Für sich oder die Uni? Auf das Leuphana-Konzept kann ich verzichten! Ich hätte es gerne, wenn auf meinem Studi-Ausweis "Universität Lüneburg" stünde! Und nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  19. Die Witzfiguren sitzen aber eindeutig beim AStA.

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde S4P super, dass informiert die Hochschulöffentlichkeit. Jetzt muss ihre niedlich Kampagne nurnoch mit Inhalten gefüllt werden und zur kritischen Betrachtung anregen. Dann werden aus Leuten die erst denken, ein like reicht, irgendwann mündige Bürger. Die merken dann auch das man im Moment nur für die Demokratie kämpfen kann und das dabei die Personalien nebensächlich sind.

    AntwortenLöschen
  21. Kommentar zum letzten Kommentar:

    Zeile 1:
    Falsch ist: "dass informiert".
    Richtig wäre: "das informiert".

    Zeile 2:
    Falsch ist: "niedlich Kampagne".
    Richtig wäre: "niedliche Kampagne".

    Zeile 3:
    Falsch ist: "nurnoch"
    Richtig wäre: "nur noch"

    Zeile 4:
    Falsch ist: "Leuten die erst denken".
    Richtig wäre: "Leuten, die erst denken".

    Zeile 5/6:
    Falsch ist: "Die merken dann auch das man".
    Richtig wäre: "Die merken dann auch, dass man".

    Zeile 7:
    Falsch ist: "und das dabei die Personalien"
    Richtig wäre: "und dass dabei die Personalien".

    Eigentlich müsste es auch heißen: "Bürgerinnen und Bürger" statt einfach nur "Bürger". Aber man will ja nicht kleinlich sein.

    AntwortenLöschen
  22. Noch mal zum Deutlich werden für alle:

    Spoun 4 President ist keine Ironie!!!

    AntwortenLöschen
  23. Wie jetzt? Die ASTA kann das doch nicht ernst meinen!

    AntwortenLöschen
  24. Der ASTA meint hier scheinbar auch nichts ernst. Wie kann man sich nur Studierendenvertretung nennen und nur "SATIRE" betreiben?

    ps: Die Facebook Seite ist nicht der Asta

    AntwortenLöschen
  25. ohne uni könnte ja auch wieder salz in lüneburg abgebaut werden. nämlich im tagebau-verfahren.

    AntwortenLöschen
  26. ASTA vertritt nur 10 Leute!24. April 2011 um 22:12

    Der ASTA will Spoun und Keller weg haben und steht nicht einmal dafür! Ihr versteckt euch nur hinter Demokratie-Forderungen. Zeigt mal ernsthaftes Engagement und nicht nur das was ihr "Satire" nennt....ich würde das als BLAMAGE bezeichnen. Die Facebook Leute regen wenigstens eine Diskussion an. Der ASTA redet nur mit den immer gleichen 10 Personen und vertritt deren Meinung! So geht es nicht ASTA....wofür steht noch das A vor STA????

    AntwortenLöschen
  27. @ ASTA vertritt nur 10 Leute!

    Du sprichst mir aus dem Herzen! Der AStA macht nur noch Klientelpolitik für die übrigen 9 Leute. Dass die aber kopfmäßig immer noch in der ÄRA FH Lüneburg leben, scheinen die leider zu übersehen!

    AntwortenLöschen
  28. Kaum ein paar kritische Töne, schon zensiert LeuphanaWatchblog die Redebeiträge und lässt bestimmte Beiträge nicht zu. So geht das aber nicht...

    AntwortenLöschen
  29. Lieber Anonym, wir moderieren Kommentare bei Beiträgen, die älter als 14 Tage sind. Dabei zensieren wir deine Beiträge wie du sehen kannst nicht, aber wir müssen aus rechtlichen Gründen die Übersicht über die Kommentare in diesem Blog behalten. Nur so können wir gewährleisten, dass z.B. rassistische Kommentare entfernt werden können. Wenn es daher etwas dauert, bis ein Kommentar freigeschaltet ist, sieh uns das bitte nach.

    AntwortenLöschen
  30. vielen Dank für die Information.

    AntwortenLöschen
  31. Hallo,
    ich wollte nur noch einmal meine Verwirrung über Spoun4Präsident offenbaren.

    Ich war lange Zeit unentschlossen, ob das Ganze ein Witz oder Ernst ist. Eine Mail über My Study ließ mich auf ersteres schließen. In dieser wurden ironische Anmerkungen zu den Ereignissen bezüglich Kellers (evtl. Wieder-)Wahl gemacht (Flatrate-Wahlen).
    Meine Meinung ist, dass viele der Facebook-AnhängerInnen dieser Seite das aus Unwissenheit sind. Denn auch ich war lange Zeit der Meinung, dass dieser Blödsinn eine Verarsche des Ganzen ist. Aber falsch gedacht. Ich glaube, dass hier mit voller Absicht so uneindeutig gehandelt wurde. Außerdem ist die Seite so aufgemacht, dass man daraus schließen könnte, dass Geb. 10 etwas hat fließen lassen.

    Ich denke, dass man die Verwirrung auflösen muss, indem man öffentlich sagt, dass S4P kein Gag ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das macht einfach ein falsches Bild!

    AntwortenLöschen
  32. Jeder weiß doch, dass dies kein Gag war. D

    AntwortenLöschen