Montag, 9. Mai 2011

Große Symbolik bei der Grundsteinlegung

Grundsteinlegung an der Leuphana Universität Lüneburg. Der erste Stein für das Zentralgebäude ist gelegt. LeuphanaWatch verzichtet auf einen Bericht über die Veranstaltung und verweist auf die Berichterstattung der Pressekollegen in Wort (1) und Bild (2). Stattdessen wagen wir einen Blick auf die große Symbolik des Tages.

1) Der Absatz wurde entnommen. Es wird auf folgenden Beitrag verwiesen.

2) Der bereits als Libeskind erkennbare Grundstein des Zentralgebäudes ist aus Beton gegossen worden. Beim Hörsaalgang und der Bibliothek hatte man Lüneburger Backstein verwendet. Interpretationsfähig, aber eher eine Nebensache.

3) Wieder einmal wurde der umfassende Einfluss der Studenten auf den Bau beschworen und gefeiert. Bei der Grundsteinlegung sprach kein Student. Wohl kein Zufall.

4) Mit schönen roten Schals steht die Prominenz auf der kleinen Bühne. Aufdruck: Audimaxzeichnung und "Leuphana". Die Schals sind abgezählt und müssen nach der Feier zurückgegeben werden. Man hätte sie den Gästen auch überlassen können, als kleinen Dank für ihren Einsatz. So ist es wie mit Leuphana: Ein schöner Schein...

5) In den Grundstein legte Ministerin Wanka das Muster einer Münze, die erst 2014 geprägt werden soll. Dass Geld, was es noch nicht gibt, in den Grundstein gelegt wird, dürfte an Symbolik kaum zu überbieten sein. Vielleicht erinnert man sich daran, wenn das Audimax teurer wird als geplant.

6) So ein nachhaltiges Gebäude, wunderbar. Darauf stoßen wir an, mit Getränken in Plastik-Wegwerf-Bechern.

7) Die Stadt Lüneburg bekommt als Dank für ihre Unterstützung neues Tafelsilber. Auf der Webseite der Landeszeitung beschrieb ein Leser, es sehe aus wie die Uni nach einem Erdbeben (3). Daniel Libeskind lässt es in Mailand anfertigen. Mailand, ein Symbol für die angeblich zahlreichen "Dienstreisen" von Holm Keller?

Ein Verweis auf den ersten Absatz wurde entnommen. Es wird auf folgenden Beitrag verwiesen.

Quellen:
(1) http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/INTRANET/pressestelle/pressespiegel/2011ps/Pressespiegel_2011-05-06_05-09.pdf
(2) http://www.ndr.de/fernsehen/hallonds3157.html
(3) http://www.landeszeitung.de/lokales/lueneburg/news/artikel/leuphana-dankt-mit-silber/

Kommentare:

  1. So kann man's auch interpretieren:
    http://leuphanancialtimes.wordpress.com/2011/05/09/hohepriester-der-leuphanatiker-weihen-neuen-tempel/

    AntwortenLöschen
  2. Das neue Tafelsilber für die Stadt ist echt ein Scherz! Abgesehen vom Aussehen ist es nicht mal ein Unikat. Fast das Gleiche wird gerade beim Wiener Dorotheum (Auktionshaus) angeboten. Dazu ein schöner Leserbrief in der LZ heute.

    Tea & Coffeeset beim Dorotheum (mit Bild):
    http://www.dorotheum.com/fr/fr/dorotheum/presse/newsdetails/archive/presseberichte/warhol-auf-acid-und-rembrandts-tatzen-16-20-mai-2011-auktionswoche-im-dorotheum-mit-moderner-un.html

    Zum Vergleich das "Lüneburger Tafelsilber":
    http://www.landeszeitung.de/lokales/lueneburg/news/artikel/leuphana-dankt-mit-silber/

    AntwortenLöschen